Wundern über tanawo' Festival

Wundern über tanawo' Festival
Donnerstag | 15. März 2018 | 0:01 Uhr


„Wundern über tanawo‘ “ eröffnet vier Tage lang Einblicke in die zeitgenössische iranische Kunst und Kultur. Von 15.–18. März präsentieren Kunst- und Kulturschaffende aus Iran, Deutschland und Europa ihre Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst, Film, Theater und Literatur in verschiedenen Hamburger Kulturinstitutionen. Den thematischen Rahmen des Festivals bilden die Bereiche ‚Frauenbilder / Kontinuitäten / Wandel‘, ‚Sprache / Gesellschaft / Identität‘ und ‚Leben / Kunst / Exil‘. Vorträge und Diskussionen von und mit ExpertInnen ergänzen das künstlerische Programm.

Die vielfältigen Impulse aus Kunst und aktuellen Diskursen laden dazu ein, bestehende Vorstellungen von Iran zu hinterfragen und gesellschaftliche Kontroversen in einem transnationalen und -kulturellen Kontext zu betrachten. Mit einer weit zurückreichenden Migrationsgeschichte als Hafenstadt steht Hamburg paradigmatisch für einen Ort, an dem globale Einflüsse aufeinandertreffen und fusionieren. Beispielhaft hierfür ist eine der größten iranischen und afghanischen Communitys innerhalb Europas. Zusammen mit AkteurInnen der Hamburger Freien Szene laden wir dazu ein, gemeinsam neue Eindrücke zu gewinnen und an aktuellen Diskursen mitzuwirken.